BUCHONIA – Georgia

BUCHONIA - Georgia

 















 

In diesem historischen Roman geht es um die Auswanderung einer Familie aus der Rhön (und eines Ehepaars aus dem Vogelsberg) nach Nordamerika im Jahr 1850. Die Reise führt von Kleinsassen/Rhön über Fulda nach Hannover (Fuhrwerk), von dort nach Bremen (Dampfwagen), von Bremen nach Bremerhaven (Weserkahn) und von dort mit dem Paketsegler "Talismann" nach New Orleans. Von New Orleans geht es weiter nach St. Louis (Mississippidampfer), von dort nach Independence (steamboat) und schließlich auf einem Treck im Prärieschoner bis an den Rand der Rocky Mountains. Wie immer geht es spannend zu. Es gibt wieder zwei Protagonisten: Dennis (spielt schon in Buchonia-Mechthild eine Rolle) und das irische Auswanderermädchen Georgia. Der Antagonist ist der Bankkaufmann Moebius, der die Ausreise zu verhindern versucht. Warum?

 

Zum Vergrößern bitte anklicken!