BUCHONIA-Mechthild

"Lärm drang zu dem Töpfergefährt hinauf. Aber es war nicht das Geräusch von Maschinen und Motoren, das Tilmann kannte. Es war der Lärm, den arbeitende Hände hervorriefen. Dazwischen mischte sich das Gebrüll von Haustieren."

Auf seiner Zeitreise in das Jahr 1265 sitzt der Schüler Tilmann Schmitt auf einem Pferdewagen und blickt vom Andreasberg hinab auf die Stadt Fulda. Ein unfassbares Geschehen hat ihn in diese Zeit geworfen. Das Interregnum herrscht mit Gesetzlosigkeit und ungefesselter Habgier. Seit dreißig Jahren führt die Abtei Fulda einen aussichtslosen Krieg gegen die Abtei Würzburg und buchonische Ritterrebellen. Erst Abt Bertho von Leibolz, der sich im Zwiespalt zwischen den von Bonifatius gewollten christlichen Idealen und seiner Aufgabe als Kriegsherr befindet, gelingt die Kraftanstrengung gegen die widerspenstigen Ministeralien. Zuhilfe kommen ihm eine schlagkräftige Kriegsmaschinerie und verbündete Ritter.
Noch ist der Ausgang der "Stiftsfehde" jedoch ungewiss...

Tilmann ist zerrissen zwischen der Sehnsucht, nach Hause zurückzukehren und einem Schicksal, das ihn in das Klosterleben, zu neuen Freunden und seiner ersten Liebe, Mechthild von Wartenberg, führt. Ein legendärer Adlerkopf ist dabei eine Schlüsselfigur. Böswillige Ränke entfalten ihre Kräfte um diese Trophäe. Schließlich muss Tilmann erkennen, dass Mechthild noch mehr Hilfe benötigt als er selbst. Das Schicksal fordert ihn heraus und führt ihn in ein atemberaubendes Abenteuer, das er niemals zuvor für möglich gehalten hätte...

Verlag Parzeller, Fulda 
ISBN 978-3-7900-0425-0
376  Seiten
Ladenpreis 17,90 € 
In allen Buchhandlungen erhältlich